Ginas Meerschweinchenbande

Nur einmal Babys haben

Warum man Meerschweinchen nicht wahllos vermehren soll!

 

Sicher ist es immer schön, Tiere bei einer Geburt zu beobachten und Babys aufwachsen zu sehen. Jeder von uns Züchtern hat mit diesem Wunsch begonnen. Zum Glück hat man heute durch das Internet die Möglichkeit sich über Haltung und Zucht vorab zu informieren und Züchter in der Nähe zu finden. Nur leider nutzt nicht jeder Meerschweinchenhalter diese Gelegenheit und verpaart Meerschweinchen ohne Genetikkenntnisse um schöne bunte Babys zu bekommen.

 

Hier ein paar Gründe warum man nicht ohne Fachwissen Meerschweinchen verpaaren sollte:

  • Bei der Schwangerschaft wie auch bei der Geburt kann es zu Komplikationen kommen:
  • Verpaart man Schimmel/Dalmatiner untereinander oder mit Tieren mit Weißscheckung werden tote oder stark behinderte Babys geboren („Lethal White“ ). Leider sieht man einem Schimmel nicht immer an, dass er ein Schimmel ist. Daher sollte man nie Tiere ohne Stammbaum verpaaren.
  • Weibchen dürfen bei der ersten Verpaarung nicht jünger wie 5 Monate und älter wie 14 Monate sein. Sie sollten mindestens 700g, höchstens jedoch 1.100g wiegen. Weibchen sind zwar mit ca. 4 Wochen geschlechtsreif, der Körper aber noch nicht mit der Entwicklung so weit, diese Strapaze zu überstehen. Zwischen 2 Schwangerschaften sollten nicht mehr wie 12 Monate liegen. Bei einer zu späten ersten Belegung oder bei einem zu langen Zeitraum zwischen den Schwangerschaften, verknöchert das Becken und wird unelastisch.
  • Kommen die Babys gesund und munter zur Welt, müssen die Baby-Böckchen mit spätestens 4 Wochen bzw. 300g von der Mutter und den Schwestern getrennt werden.

 

Wir möchten Sie bitten sich diesen Schritt „nur einmal Babys haben wollen“ gut zu überlegen und vielleicht doch die sicherere Variante zu wählen und ein Baby-Meerschweinchen vom Züchter aufzunehmen.